B. Unabänderlichkeit zuungunsten des Arbeitnehmers

Art. 362

B. Unabänderlichkeit zuungunsten des Arbeitnehmers

1 Durch Abrede, Normalarbeitsvertrag oder Gesamtarbeitsvertrag darf von den folgenden Vorschriften zuungunsten der Arbeitnehmerin oder des Arbeitnehmers nicht abgewichen werden:1

Artikel 321e:

(Haftung des Arbeitnehmers)

Artikel 322a:

Absätze 2 und 3 (Anteil am Geschäftsergebnis)

Artikel 322b:

Absätze 1 und 2 (Entstehung des Provisionsanspruchs)

Artikel 322c:

(Provisionsabrechnung)

Artikel 323b:

Absatz 1 zweiter Satz (Lohnabrechnung)

Artikel 324:

(Lohn bei Annahmeverzug des Arbeitgebers)

Artikel 324a:

Absätze 1 und 3 (Lohn bei Verhinderung des Arbeitnehmers)

Artikel 324b:

(Lohn bei obligatorischer Versicherung des Arbeitnehmers)

Artikel 326:

Absätze 1, 3 und 4 (Akkordlohnarbeit)

Artikel 326a:

(Akkordlohn

Artikel 327a:

Absatz 1 (Auslagenersatz im Allgemeinen)

Artikel 327b:

Absatz 1 (Auslagenersatz bei Motorfahrzeug)

Artikel 327c:

Absatz 2 (Vorschuss für Auslagen)

Artikel 328:

(Schutz der Persönlichkeit des Arbeitnehmers im Allgemeinen)

Artikel 328a:

(Schutz der Persönlichkeit bei Hausgemeinschaft)

Artikel 328b

(Schutz der Persönlichkeit bei der Bearbeitung von Personendaten)2

Artikel 329:

Absätze 1, 2 und 3 (Freizeit)

Artikel 329a:

Absätze 1 und 3 (Dauer der Ferien)

Artikel 329b:

Absätze 2 und 3 (Kürzung der Ferien)

Artikel 329c:

(Zusammenhang und Zeitpunkt der Ferien)

Artikel 329d:

Absatz 1 (Ferienlohn)

Artikel 329e:

Absätze 1 und 3 (Jugendurlaub)3

Artikel 329f:

(Mutterschaftsurlaub)4

Artikel 330:

Absätze 1, 3 und 4 (Kaution)

Artikel 330a:

(Zeugnis)

Artikel 331:

Absätze 3 und 4 (Beitragsleistung und Auskunftspflicht bei Personalfürsorge)

Artikel 331a:

(Beginn und Ende des Vorsorgeschutzes)5

...6

Artikel 332:

Absatz 4 (Vergütung bei Erfindungen)

Artikel 333:

Absatz 3 (Haftung bei Übergang des Arbeitsverhältnisses)

Artikel 336:

Absatz 2 (Missbräuchliche Kündigung durch den Arbeitgeber)

Artikel 336c:

(Kündigung zur Unzeit durch den Arbeitgeber)

Artikel 337a:

(Fristlose Auflösung wegen Lohngefährdung)

Artikel 337c:

Absatz 1 (Folgen bei ungerechtfertigter Entlassung)

Artikel 338:

(Tod des Arbeitnehmers)

Artikel 338a:

(Tod des Arbeitgebers)

Artikel 339b:

(Voraussetzungen der Abgangsentschädigung)

Artikel 339d:

(Ersatzleistungen)

Artikel 340:

Absatz 1 (Voraussetzungen des Konkurrenzverbotes)

Artikel 340a:

Absatz 1 (Beschränkung des Konkurrenzverbotes)

Artikel 340c:

(Wegfall des Konkurrenzverbotes)

Artikel 341:

Absatz 1 (Unverzichtbarkeit)

Artikel 345a:

(Pflichten des Lehrmeisters7)

Artikel 346a:

(Lehrzeugnis)

Artikel 349a:

Absatz 1 (Lohn des Handelsreisenden)

Artikel 349b:

Absatz 3 (Ausrichtung der Provision)

Artikel 349c:

Absatz 1 (Lohn bei Verhinderung an der Reisetätigkeit)

Artikel 349e:

Absatz 1 (Retentionsrecht des Handelsreisenden

Artikel 350a:

Absatz 1 (Provision bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses)

Artikel 352a:

Absatz 3 (Haftung des Heimarbeiters)

Artikel 353:

(Abnahme des Arbeitserzeugnisses)

Artikel 353a:

(Ausrichtung des Lohnes)

Artikel 353b:

Absatz 1 (Lohn bei Verhinderung an der Arbeitsleistung).8

2 Abreden sowie Bestimmungen von Normalarbeitsverträgen und Gesamtarbeitsverträgen, die von den vorstehend angeführten Vorschriften zuungunsten des Arbeitnehmers abweichen, sind nichtig.

1 Fassung gemäss Anhang Ziff. 1 des BG vom 3. Okt. 2003, in Kraft seit 1. Juli 2005 (AS 2005 1429 1437; BBl 2002 7522, 2003 1112 2923).2 Eingefügt durch Anhang Ziff. 2 des BG vom 19. Juni 1992 über den Datenschutz, in Kraft seit 1. Juli 1993 (SR 235.1).3 Eingefügt durch Art. 13 des JFG vom 6. Okt. 1989, in Kraft seit 1. Jan. 1991 (SR 446.1).4 Eingefügt durch Anhang Ziff. 1 des BG vom 3. Okt. 2003, in Kraft seit 1. Juli 2005 (AS 2005 1429 1437; BBl 2002 7522, 2003 1112 2923).5 Fassung gemäss Anhang Ziff. 2 des Freizügigkeitsgesetzes vom 17. Dez. 1993, in Kraft seit 1. Jan. 1995 (SR 831.42).6 Aufgehoben durch Anhang Ziff. 2 des Freizügigkeitsgesetzes vom 17. Dez. 1993 (SR 831.42).7 Heute: des Arbeitgebers.8 Fassung gemäss Ziff. I des BG vom 18. März 1988, in Kraft seit 1. Jan. 1989 (AS 1988 1472 1479; BBl 1984 II 551).


Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.

Gewichtungen werden nur von eingeloggten Benutzern akzeptiert!

Achtung! Einige Titel sind noch nicht korrekt eingetragen. Es könnte eine Weile dauern, bis alle Artikel angepasst und korrigiert sind. Die neusten Artikel entnehmen Sie bitte aus der offiziellen Bundeswebseite. Danke für Euer Verständnis und Gruss, Euer Webmaster von www.rechtundgesetz.ch

Mitgliederkommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare vorhanden.

Impressum, Kontakt & Distanzierungen | Datenschutz | Copyright 2006-2018 by Foxware Fluri | www.rechtundgesetz.ch (v3.1)

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Meh dazu